NACHLESE Mitglieder-Versammlung 2018

Besucheransturm bei unserer Jahreshauptversammlung


In der Mehrzweckhalle in Saaldorf fand kürzlich die Jahreshauptversammlung unseres Obst- und Gartenbauvereins statt. In die frühlingshaft geschmückte Halle, kamen trotz des Wintereinbruchs an diesem Abend, extrem viele Besucher. So dass wir alle zu tun hatten, weitere Tische und Stühle bereitzustellen.

Überwältigt von den vielen Gästen, eröffnete unser 1. Vorsitzender, Sepp Warislohner mit einer leichten Verspätung und herzlichen Begrüßung die Hauptversammlung. Dazu konnte er den Kreisvorsitzenden Andreas Lexhaller, den Kreisfachberater Markus Putzhammer und 1. Bürgermeister Bernhard Kern, sowie den 3. Bürgermeister  Franz Hagenauer begrüßen. Auch zahlreiche Abordnungen der befreundeten und benachbarten Vereine des Berchtesgadener Landes hieß Sepp herzlich willkommen. Weitere Delegationen, u. a. aus Petting und St. Leonhard am Wonneberg, gaben uns die Ehre.

Nach Beginn der Versammlung erhoben sich alle Anwesenden zum Totengedenken von ihren Plätzen. Etliche Vereinsmitglieder und Ehrenmitglieder wurden in den „himmlischen Garten“ abberufen.

Ein rühriger Verein
Die Schriftführerin Renate Simon ließ dann die Aktivitäten vom letzten Vereinsjahr per lebhafter Foto-Präsentation Revue passieren. Die mit bunten Bildern und heiteren Texten ausgeschmückte Präsentation erfreute die Besucher. Mit Reimworten (siehe Kasten) wurden die besonderen Fähigkeiten unserer Vorstandschaft vorgetragen und hat Einblick in das abgelaufene Vereinsjahr gegeben.

Die eine kann super organisieren, die andere dafür schön dekorieren.
Eine kann sich über alles amüsieren, die andre mit Versen & Reimen brillieren.
Die eine kann toll basteln, die andre macht so schöne Quastln.

Eine kann gut die Kassen kontrollieren, die andre schön die Girlanden ausstaffieren.
Die eine kann wundervoll malen, die andre gut das Geld einzahlen.
Eine kann schön mit Kindern singen, die andre gar köstliche Kuchen mitbringen.
Der eine kann hervorragend sägen, der andre glänzt mit Gegenvorschlägen.
Einer kann auch fotografieren, der andre kann gut die Texte studieren.
Die eine kann gut schreiben, der andre lang bei den Sitzungen bleiben.

Vom erfolgreichen 5. Platz bei der Gemeindemeisterschaft im Luftgewehrschießen bis hin zum traditionellen Palmbesenbinden. Vom gelungenen Vereinsausflug bis zum lustigen Kinderbasteln, alles stemmen wir, die 18-köpfige Vorstandschaft. Wir sind 13 Frauen und 5 Männer und ergänzen uns wunderbar.

Optimal gewirtschaftet
Kassierin Martina Krammer berichtete, dass wir gut gewirtschaftet haben. Umfassend trug sie die Einnahmen und Ausgaben im abgelaufenen Jahr vor. Dank sorgsamen Wirtschaftens haben wir eine stabile finanzielle Basis. Die Kasse hatten Rosi Eder und Tamara Haas geprüft. Rosi Eder bescheinigte unserer Finanzwartin ordentliche und saubere Arbeit und eine einwandfreie Rechnungsführung. Beanstandungen hatten sich keine ergeben, so dass Martina Krammer wie auch die gesamte Vorstandschaft einstimmig in ihren Ämtern entlastet wurde.

„Grill-Pool-Challenge“ mit Schneewittchen und den 7 Gartenzwergen!
Anfang Januar 2018 wurden wir von den jungen Kematingern zur „Grill-Pool-Challange“ nominiert. „Jo, wos ist den des?“ Für alle die das nicht kennen: Da werd Mitten im Winter gegrillt und gebadet und auch gespendet! Das war schon eine gewisse Herausforderung für uns! Fest stand gleich: „Macha doamas!“ Weil a Brotzeit und 50 Liter Bier wollt ma de Kematinger ned zahlen. Und wie es bei uns in Verein der Brauch ist, bringt sich jeder sofort mit ein und schon hammas ghabt: Schneewittchen und die 7 Gartenzwerge! Beim Berni in Berchtolding war dann de große Baderei und Grillerei. Dies wurde gespielt und in einem kurzen, lustigen Film dargestellt. Bei der Mitglieder-Versammlung mit Hilfe der Gäste der stattliche Betrag von € 725,00 gesammelt  und dies unmittelbar der Lebenshilfe BGL übergeben. Ein „herzlliches Vergelt‘s Gott!“ nochmal an die großzügigen Spenderinnen und Spender! Und auch den jungen Kematingern für die Nominierung!

Herzliche Grüße vom Kreisvorsitzenden
Mit einem Lachen im Gesicht begrüßte der Kreisvorsitzende Anderl Lexhaller uns und die vielen Besucher und sagte: „Ihr solltet hier stehen, liebe Gartenfreunde und dies sehen, so eine Freude!“ Lexhaller betonte: "Es ist so schön, so frohe Menschen zu sehen!“ und forderte: "Macht weiter so, mit solch einer Fröhlichkeit!"

Anerkennung aus dem Rathaus
"Meinen Dank an euch alle!“ so Bürgermeister Bernhard Kern. Das Lob von Gemeindeoberhaupt galt für die gute Zusammenarbeit und die hervorragende Leistung unseres Vereins. Auch lobte er, die tolle Arbeit mit den Kindern. Sepp gab Bernhard den Dank zurück und würdigte die sehr gute Zusammenarbeit zwischen uns Gartlern und der „Gmoa“.

Ehrungen für Treue zum Verein
Dann konnte Sepp noch einige Ehrungen, den schönsten Tagesordnungspunkt wie er sagte, vornehmen. Für 20 Jahre Treue zum Obst- und Gartenbauverein Saaldorf wurden mit einer gerahmten Urkunde und der Silbernen Ehrennadel des Bezirksverbandes ausgezeichnet: Marlene Widmann, Jakob Buchwinkler, Maria Langwieder und Hans Gangl. Und drei Ehrennadeln in Silber für 40 Jahre Mitgliedschaft an Rosi Schinagl, Georg Wimmer und Johann Wallner. Die Geehrten wurden außerdem vom uns mit einem schönen Blumenstock beschenkt.

Blumenschmuckwettbewerb 2017 Ehrungen
Dann durften Andreas Lexhaller und Markus Putzhammer noch einige Ehrungen des Blumenschmuckwettbewerb 2017 vornehmen. Die Geehrten sind Lisi und Renate Niederstraßer, Katharina und Regina Rehrl, Maria Rehrl, Rosi Rehrl, Anna Mayer, Rosina Kern und Anneliese Huber. Den Geehrten wurden eine gerahmte Retro-Urkunde und ein von uns frühlingshaft, dekorierter Blumenkorb überreicht.

Hervorragender Vortrag von Markus Putzhammer
Über Frühjahrsblüher, die er am Jahresanfang fotografiert hat, dankbare Rosen, wertvolles Bienenfutter und Kartoffelzucht in Eimern erzählte Kreisfachberater Markus Putzhammer in seinem sympathischen Bairisch. Mit bunten Fotos untermalte er seinen recht lebendigen Vortrag. Markus Putzhammer ist ein Zeitgenosse, der so lebhaft erzählt, dass man –angesteckt von seiner Begeisterung- am liebsten sofort mit dem „Gartln“ loslegen will. Doch der Winter hat uns wieder eingeholt. Er schwärmt, von der Freude ein Samenkorn in die Erde zu legen und der Begeisterung etwas selbst Gesätes zu ernten und zu essen. Dieses Bedürfnis ist in jedem Menschen tief verankert. Er betonte auch, dass man Salatpflänzchen am besten in der Gärtnerei kaufen soll. Und nicht im Geschäft wo es Gartenzäune und Regenschirme gibt. Die beste Qualität und Vielfalt bekommt man eben beim heimischen Gärtner vor Ort.

Markus erklärte: „Ruhe schadet der Natur nicht! Übers Wetter jammern, des ist des schlimmste, jeder sollte es so hinnehmen!“ Mit anhaltendem Beifall wurde Markus für seinen -heuer recht ausführlichen- Vortrag belohnt.

Opulente Tombola
Unsere Tombola lebt größtenteils vom selbst Gebastelten, und auch von den vielen Sponsoren.

Nachdem bei den vielen Besuchern alle Lose in Windeseile verkauft waren, kam der erfüllende Abschluss  - die Ausgabe der Tombolapreise. Kein Wunder, denn Nieten gibt es nicht bei uns (weder im Verein – noch in der Vorstandschaft). Sepp bedankte sich bei den Sponsoren, die heuer alle erstmals auf der Rückseite der Speisenkarte zu lesen waren.
Auch dankte er der ganzen Mannschaft, die in vielen Stunden bastelten, sägten, bohrten, häkelten, strickten, malten usw.

Die Tombola mit den 433 Preisen war wie immer perfekt von der  Hannerl Auer organisiert. Bunte Blumen, Türkranzerl, Gartenstecker, Gemüsekörbe, Honig, Eier, Brot und vieles mehr gab es zu gewinnen. Nicht zu vergessen die zahlreichen Gutscheine der Saaldorfer Gasthäuser und Bio-Vermarkter. Wohl gelaunt verkündete Hannerl die Gewinn-Nummern und die Helferinnen und Helfer brachten flott die Gewinne persönlich zu den einzelnen Gewinnern. Und wieder war ein besonderes Los dabei - der große begehrte Hauptpreis. Das hochwertige Lärchen-Hochbeet fand seinen glücklichen Gewinner Andreas in Döderholzen. Gestiftet vom Sägewerk der Familie Stefan Moosleitner aus der Haasmühle. Erstmals war ein Kunstschmied aus Fridolfing mit seinen Werken vor Ort. Der gebürtige Saaldorfer Andreas Schlosser, bietet auch Schmiedekurse für Frauen und Männer an (siehe auch link asuf unserer HP).

Zum Schluß bedankte sich Sepp bei allen anwesenden Besuchern für ihr Kommen. Sepp dankte auch den Vorstandsmitgliedern, Beisitzern und allen Helfern und Aktiven für die ausgezeichnete Unterstützung. Nicht zu vergessen, der Fleiß und die fortwährende Einsatzbereitschaft im gesamten Vereinsjahr.

 

weitere Informationen